Leuchttürme

Leuchttuerme im Ferienland Schleswig-Holstein

Rot-weiß gestreift, wellenumspült und von oben tastet ein Lichtkegel über das Meer. Das Bild eines Leuchtturms ist geprägt von Kinderbüchern, Sandmännchen und der Werbung. Und immer wieder regen diese ganz praktischen Gebäude unsere abenteuerliche Fantasie an. Die meisten der schleswig-holsteinischen Leuchtfeuer stammen aus dem 19. und 20. Jahrhundert und erfüllten lange Zeit ihre wichtige Aufgabe in der Schifffahrt. Später wurden die Leuchtturmwärter durch automatische Steuerung ersetzt, heute im Zeichen von Radar und GPS verlieren die Leuchttürme an Bedeutung.

Es gibt noch viele weitere Leuchtfeuer, in unserer Aufstellung erwähnen wir aber nur die bekanntesten Leuchttürme.

Leuchtturm Helgoland

Leuchtturm Helgoland
Foto: © Achim Lückemeyer / PIXELIO

Als Helgoland nach dem 2. Weltkrieg als Übungsziel der Air Force diente, blieb nur ein Bunker, der Flak-Leitstand von 1941 übrig. Darauf wurde 1952 ein provisorisches Leuchtfeuer errichtet und 1965 mit rotem Klinker ummantelt.

Leuchtturm Büsum

Leuchtturm in Büsum in Dithmarschen
Foto: © Jörg Trampert / PIXELIO

1912 war Büsum ein kleiner Kutterhafen und ein Nordseebadeort im werden. Gleich hinter dem Deich wurde damals ein 22 hoher Leuchtturm aus vorgefertigten gußeisernen Fertigteilen gebaut.

Leuchtturm Westerhever

Leuchtturm Westerhever auf Eiderstedt an der Nordsee
Foto: © Hans Peter Dehn / PIXELIO

Er ist wohl der bekannteste Leuchtturm Deutschlands - Nicht zuletzt durch die Werbung für das Jever-Bier. Das Jever aus Jever kommt übrigens aus Ostfriesland in Niedersachsen. 1906 bis 1908 wurde der 40 m hohe Turm gebaut.

Leuchtturm Amrum

Leuchtturm auf Amrum an der Nordsee
Foto: © Markus Weber / PIXELIO

Schon 1873/74 wurde der 41 m hohe Steinturm auf Amrum auf einer Düne erbaut. Sein 63 m hochgelegenes Feuer ist bis zu 23 Seemeilen weit zu sehen.

Leuchtturm Sylt - Hörnum

Der Leuchturm Hörnum auf Sylt - Nordsee
Foto: © Peter Kamp / PIXELIO

Im Süden Sylts wurde 1906/07 dieser 33 m hohe gußeiserne Leuchtturm errichtet. Bis 1930 befand sich in einem dieser Geschosse die Schule des Ortes.

Leuchtturm Sylt - Kampen

Der Leuchtturm Kampen auf Sylt an der Nordsee
Foto: © Peter Kamp / PIXELIO

20 Seemeilen weit leuchtet bei 40 m Höhe der höchste Leuchtturm Sylts. 1855/56 erbaut wird heute sein Feuer von einer riesigen Fresnel-Optik verstärkt.

Leuchtturm Sylt - List

Leuchtturm List auf Sylt in der Nordsee
Foto: © Niko Korte / PIXELIO

Die Einfahrt in das Lister Tief markieren zwei kleine Leuchttürme. Der 11 m hohe Turm List West ist weiß gestrichen, List Ost, 14 m hoch, strahlt rot-weiß (im Bild).

Leuchtturm Falshöft

Leuchtturm bei Falshöft an der Flensburger Förde - Ostsee
Foto: © Hermes / PIXELIO

Rot-weiß, so wie man sich einen Leuchtturm vorstellt, wurde der Leuchtturm von Falshöft an der Flensburger Förde 1908/1909 aus gußeisernen Segmenten errichtet.

Leuchtturm an der Schleimündung

Leuchtturm an der Mündung der Schlei
Foto: © Hermes / PIXELIO

Auf der Mole von Schleimünde unterhielt Schleswig seit 1861 ein Leuchtfeuer. Im Laufe der Zeit wurde der Turm öfter umgebaut.

Leuchtturm Kiel-Friedrichsort

Leuchtturm bei Kiel in Friedrichsort an der Ostsee
Foto: © c.lettau / PIXELIO

Erst 1961 bis 1971 erbaut, leuchtet dieser weißgrüne Leuchtturm über die Kieler Förde

Leuchtturm Kiel-Holtenau

Leuchtturm an der Einfahrt zum Nord-Ostsee-Kanal bei Holtenau
Foto: © S.Flint / PIXELIO

Der 20 m hohe Leuchtturm von Kiel-Holtenau markiert die Einfahrt zum Nord-Ostsee-Kanal. Am Fuß des Turms befindet sich die "Drei-Kaiser-Gedächtnishalle"

Leuchtturm Fehmarn

Leuchtturm auf Fehmarn
Foto: © Andreas Hilbeck / PIXELIO

Der Leuchtturm von Flügge auf Fehmarn, 1914/15 errichtet, sichert die westliche Einfahrt in den Fehmarnsund. Fehmarn wurde seit 1832 insgesamt mit fünf Leuchtfeuern versehen.

Leuchtturm Travemünde

Leuchtturm in Travemünde an der Ostsee
Foto: © Marco Barnebeck / PIXELIO

433 Jahre lang, von 1539 bis 1972 sicherte das Leuchtfeuer vom Travemünder Turm die Einfahrt in die Trave. Nach dem bau des Maritim-Hotels wurde das Leuchtfeuer auf das Dach dieses Gebäudes auf 113 m Höhe verlegt.

 

» Übers Land «

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen